Kurse

„Vom Bogenschützen zum Bogenjäger“.

Nächster Kurs: Verschoben auf den 23. – 25- Oktober 2020 wegen Grenzschliessung, Corona.  Für alle bereits Angemeldeten ist der Platz reserviert, Anzahlung bleibt gültig .

Zweimal jährlich findet eine Bogenjägerausbildung statt. Sie basiert auf dem IBEP (International Bowhunter Education Program), wurde aber durch zahlreiche, praxisnahe Bereiche erweitert. Der Kurs dauert drei Tage und schliesst mit einer Bogenjägerprüfung ab. Diese Prüfung besteht aus drei Teilen:

  1. Theorie
    Der schriftliche Test beinhaltet 60 Fragen in Multiple Choice-Verfahren. Die Grundlage dafür bieten die ersten zwei Ausbildungstage, ergänzt durch das Theoriebuch des Schweizerischen Bogenjagdverbandes.
  2. Präzisionstest
    Dieser Prüfungsteil muss mit festen (nicht aufklappbaren) Jagdspitzen (Broadheads) geschossen werden. Die Distanz beträgt 18 m , der Durchmesser der Scheibe 18 cm. Von 5 geschossenen Pfeilen muss der erste, sowie insgesamt 4 von 5 das Ziel treffen.
  3. Schiessen im Gelände
    Hier werden unter möglichst realistischen, jagdlichen Bedingungen 20 3-D Scheiben beschossen. Der Parcours wird in Begleitung und unter Anweisungen eines Experten begangen. Es werden, unter anderem, Schüsse von einem Tree Stand, aus einem Bodenansitz und aus sitzender oder kniender Position verlangt.


IBEP Kurs – Wildanatomie
IBEP – Instruktorenkurs, Polen